München, 01.03.2017 | Rund 1,1 Mio. Euro für 2. Runde des Projekts "Wissenstransfer Hochschule und Beruf"

Rund 1,1 Mio. Euro für 2. Runde des Projekts "Wissenstransfer Hochschule und Beruf"

"Für arbeitspolitische Maßnahmen erhält die Virtuelle Hochschule Bayern in Bamberg rund 1,1 Mio. Euro Fördermittel", teilt CSU-Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer mit. Davon sind 742.000 Euro Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) und rund 365.000 Euro Förderung kommen aus dem Wissenschaftsministerium.

"Durch die Zusammenarbeit mit den Hochschulen sollen die regionalen Unternehmen die Chance erhalten moderne Technologien zu nutzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und um damit auch Arbeitsplätze zu sichern", erklärt Brendel-Fischer, stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag.

Die EU stellt über den ESF Fördermittel für Bildungs-, Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zur Verfügung. Bis zum Jahr 2020 werden hierfür sieben Millionen Euro bereitgestellt. Mittelpunkt der Initiative ist die verbesserte Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft und die Verbesserung der Beschäftigungschancen der Menschen in Europa.

Im Rahmen der aktuellen Förderrunde werden sieben Maßnahmen, die ein breites Wissensspektrum abdecken, an vier bayerischen Hochschulen gefördert:

- Universität Bayreuth: PROGRESSadditiv (Fortschrittliche Produktentwicklung durch Einsatz von Simulation und additiver Fertigung in Unternehmen)

- Universität Bayreuth: LitecNet (Sensibilisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen für Leichtbautechnologien)

- Universität Bayreuth: Nachhaltige Prozessexzellenz durch kontinuierliche Produktionsoptimierung in kleinen und mittelständischen Unternehmen (Optimierung von Produktionsprozessen in Unternehmen)

- Universität Bayreuth: Effizienzsteigerung durch Einsatz der Wertstrommethode in kleinen und mittelständischen Unternehmen (Thematik der "fließenden Produktion" einschließlich Wertstromanalyse und Wertstromdesign)

- Universität Bayreuth und Universität Würzburg: BayRisk (Risikomanagement in Unternehmen)

- Universität Bamberg: Fit für Innovation (Kreativität und Innovationsfähigkeit in Unternehmen)

- Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf: Raum für Vielfalt (Innovatives Wissen um die dauerhafte Anlage von ökologischen Vorrangflächen, um die biologische Vielfalt in der Agrarlandschaft bestmöglich zu sichern)

- Virtuelle Hochschule Bayern: Koordination und Betreuung der Projekt


Pressemitteilung als PDF-Datei