Bayreuth, 09.03.2017 | Anlage von Blühstreifen und Bejagungsschneisen voranbringen

Gudrun Brendel-Fischer, MdL: Landwirtschaftsministerium ändert Fördergaben für Maisfelder

CSU-Landtagsabgeordnete Brendel-Fischer gibt bekannt, dass die Anlage von Blühstreifen und Bejagungsschneisen in Maisfeldern durch eine Änderung der Fördervorgaben erleichtert werden soll.

"Um Zuschüsse zu erhalten, müssen Landwirte die entsprechenden Flächen nicht mehr aufwändig herausmessen", erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag Brendel-Fischer.

All die Betriebe, die sich für den Natur- und Artenschutz sowie für eine verbesserte Wildschweinbejagung einsetzen, werden damit von unnötiger Bürokratie befreit. Felder mit Blühmischungen aufzuwerten hat vielfältige Vorteile. "Besonders in Gebieten mit viel Maisanbau möchte ich Landwirten dazu raten dieses Angebot zu nutzen", sagt sie.

Die zwei neuen Nutzungscodes zur förderrechtlichen Erfassung der Flächen lauten: "Körnermais mit Blühstreifen/ Bejagungsschneisen" und "Silomais mit Blühstreifen/Bejagungsschneisen".


Pressemitteilung als PDF-Datei