Bayreuth, 28.07.2017 | Start des Bayerischen Ladeinfrastrukturförderprogramms

Gudrun Brendel-Fischer, MdL: Start des Bayerischen Ladeinfrastrukturförderprogramms

In Ergänzung des Bundesprogramms "Ladeinfrastruktur" startet am 1. Sept. 2017 das Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung "Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern".

"Unser Landesförderprogramm hat sich den Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur mit insgesamt ca. 7.000 öffentlich zugänglichen Ladesäulen in Bayern im Jahr 2020 zum Ziel gesetzt", erklärt die Bayreuther CSU-Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag Gudrun Brendel-Fischer. "Mit einem guten Ausbau der Ladeinfrastruktur wollen wir das Interesse an der Elektromobilität erhöhen", fährt sie fort.

Die Förderung umfasst die Errichtung der Ladesäule, den Netzanschluss und die Montage, das Programm des Freistaats läuft vom 01.09.2017 bis zum 31.12.2020. Im Doppelhaushalt 2017/2018 sind hierfür 3,2 Mio. Euro eingeplant. "Für den Nachtragshaushalt 2018 wird eine Aufstockung um 3 Mio. Euro angestrebt", teilt Gudrun Brendel-Fischer mit.

Die Kompetenzstelle eMobilität bei der Bayern Innovativ GmbH wird als zentrale Einrichtung des Freistaates Bayern das Programm abwickeln und die Kommunen beraten. Mehr Informationen unter http://www.bayern-innovativ.de/elektromobilitaet.

Die Internetseite http://www.elektromobilitaet-bayern.de/foerderung liefert Wissenswertes zum Förderprogramm. Zudem steht der Ladeatlas Bayern online unter: http://www.ladeatlas.elektromobilitaet-bayern.de


Pressemitteilung als PDF-Datei