Bayreuth, 12.02.2018 | Finanzielle Mittel für Frauenhäuser nochmals aufgestockt

Gudrun Brendel-Fischer, MdL: Von Gewalt betroffenen Frauen und Kinder noch besser schützen!

"Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag will den Schutz von Frauen und Kindern, die von Gewalt betroffen sind, deutlich erhöhen", teilt die CSU-Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer mit. "Wir wollen im Nachtragshaushalt 2018 die von der Staatsregierung bereits im Regierungsentwurf um 1 Mio. Euro erhöhten Mittel nochmals um 500.000 Euro auf knapp 4 Mio. Euro anheben".

Ungefähr 1.700 Frauen und ebenso viele Kinder suchen in Bayern Schutz in einem Frauenhaus. Seit 2016 wurden deshalb die finanziellen Mittel für Frauenhäuser verdoppelt. "Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, müssen wir unsere Unterstützungsangebote verstärken", erklärt Gudrun Brendel-Fischer. "Daher unterstützen wir die Kommunen gerne bei der Erfüllung dieser Aufgabe". Die Bayreuther CSU-Politikerin sehe auch das Problem, dass oft keine passenden Wohnungen vorhanden seien, wenn die Frauen wieder aus dem Frauenhaus ausziehen wollen.

Gemeinsam mit den Kommunen und der Freien Wohlfahrtspflege erarbeitet die Staatsregierung derzeit ein neues Gesamtkonzept zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Bis zum Frühjahr soll dieses Konzept vorliegen, um danach die Angebote für Frauen und Kinder vor Ort zügig auszubauen.

Pressemitteilung als PDF-Datei